wildezeiten

Über die neue Umverteilung

Wenn die Finanzmafia vor unserer Tür steht


John Perkins, Autor des Bestsellers „Bekenntnisse eines Economic Hit Man: Unterwegs im Dienst der Wirtschaftsmafia“, erklärt die wahren Ursachen der Schuldenkrise in Griechenland. Als Chefökonom einer Beratungsfirma beriet John Perkins die Weltbank, den IMF, die UN, und viele Länder in Afrika, Lateinamerika und im Nahen Osten. In einem Interview fasst er die Vorgehensweise der multinationalen Finanzhaie so zusammen:
Die Finanzmafia  identifizieren ein armes Land mit Resourcen, überschüttet es mit Darlehen – indem sie die Elite bestechen – lassen internationale Großkonzerne, die an diesem Betrug beteiligt sind, an dem großen Trog fressen. Sie nennt es zwar Infrastrukturprojekte, aber diese Projekte kommen nur einer reichen Minderheit dieses Landes, und  der Finanzmafia zugute. Den Schuldenberg allerdings muss die Allgemeinheit – Ich, Du, unsere verarmten Leidgenossen-  tragen.
Natürlich hat die Allgemeinheit keine Chance, die Schulden je zurückzuzahlen. Genau das ist die Idee! Dann lässt die Mafia ihre Maske fallen und stellt ihre Forderungen. Sie macht ein Angebot, das niemand abschlagen kann.
Sie verlangt  billiges Öl, vielleicht einen Militärstützpunkt, massive Privatisierung, Reduzierung von Einfuhrzöllen, Deregulierung – die Armada der typischen IMF-Forderungen wie sie nun jedem bekannt sind. Das ist seit Jahrzehnten gängige Praxis. Heute trifft sie Europa. Hier geht es nicht um Öl, nicht mal um Olivenöl, sondern darum, Europa gefügig zu machen.

Der Kaufmann von Venedig
Wir sind dabei, wie der Kaufmann von Venedig, ein Pfund unseres Fleisches zu vergeben. Wir haben Jahrzehnte zugesehen, wie ander Länder dieser Praxis zum Opfer gefallen sind – teils haben wir auch davon profitiert. Es ist halt geil, protzige, spritfressende Autos zu fahren. Nun stehen die Hitmen vor unserer Haustür. Wie werden wir reagieren?

Hier das Interview auf Youtube:

Advertisements

Einzelbeitrag-Navigation

2 Gedanken zu „Wenn die Finanzmafia vor unserer Tür steht

  1. Ja, die Mechanismen werden immer offensichtlicher. Die Frage, die sich einem aufdrängt ist: Was sind das für Menschen, die wissen was sie da tun, sprich welches Leid sie über andere Menschen bringen werden, nur um sich über diese stellen zu können. Und es wir klar: es müssen am Ende Psychopathen ganz oben an den Hierarchien unserer Organisationen anlangen, denn diese haben weder Empathie noch ein Gewissen, dass sie daran behindern könnten:
    http://faszinationmensch.wordpress.com/2012/01/31/was-wenn-im-spiel-der-krafte-zwischen-gut-und-bose-psychopathen-die-gegenspieler-waren/
    LG Martin

  2. Pingback: Erst Afrika, nun auch Europa – der IWF ist bereit « wildezeiten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: